EMV konform gemäss NIN

Die Thematik der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) muss auch in der Installationstechnik berücksichtigt werden. Trotz existierenden Vorgaben gibt es bei den elektrischen Installationen immer wieder Unsicherheiten in Bezug auf deren EMV-gerechten Umsetzung. Im Tageskurs wird dargelegt, welche Aspekte zu beachten sind.

Seminarziele

Durch mangelhafte Ausführung können sich Störsignale, deren Quellen vielfältig sind, über die Installationen und die Erdungsstruktur ausbreiten und so Einrichtungen der Steuer- und Regeltechnik, der Kommunikation usw. beeinflussen. Das Seminar vermittelt, wie mögliche Störquellen ermittelt werden können, wie Geräte und Systeme beeinflusst werden und welche Massnahmen zu treffen sind, um Störungen zu vermeiden. Zudem bietet das Seminar einen Überblick über die EMV-Aspekte in der NIN 2015.

Seminarinhalt

  • Aufzeigen der aktuellen Normen, Vorschriften und Richtlinien sowie die wesentlichen EMV Vorgaben aus der NIN 2015
  • Störquellen, deren Auswirkung und Beeinflussungen von Geräten (Störsenken) und den Störverhalten
  • Beispiele von Störungen und deren Abhängigkeit von Störspannungen, Störströmen, NF und HF sowie dem Zeitverhalten
  • Präsentieren von Störern und Störsignale bei LEDNetzteilen, 
    Frequenzumrichter sowie Einkopplungen in PELeiter
  • Installation von Überspannungsableitern um deren Funktionalität zu garantieren
  • Beispiele von Installationsmassnahmen zur Verhinderung von Störbeeinflussungen.

Teilnehmer

Chefmonteurinnen und -monteure, Sicherheitsberaterinnen und -berater, Projektleiterinnen und Projektleiter, Elektroplanerinnen und -planer, Elektroinstallateurinnen und -installateure, Kursinstruktorinnen und -instruktoren

 

Referenten

Michael Arnold, Arnold Engineering und Beratung, Opfikon
Henrik Lowack, Arnold Engineering und Beratung , Opfikon